Hier finden Sie viele nützliche und hilfreiche Tipps zum Thema „Werktisch“

Worin liegt der Unterschied zwischen einer Werkbank und einem Werktisch?

Viele Leute kennen die genauen Unterschiede zwischen einer Werkbank und einem Werktisch nicht, oder ihnen ist es noch nicht einmal bewusst, dass es überhaupt Unterschiede zwischen diesen zwei Werkmöbeln gibt. Dieser Sachverhalt führt oft dazu, dass diese Werkmöbel miteinander gleichgestellt, beziehungsweise sogar verwechselt werden. Das kann zur Folge haben, dass beispielsweise ein Werktisch für ungeeignete Zwecke angeschafft wurde, und dieser aber nur bedingt den Arbeitsanforderungen standhält, oder gar zu stark unter den Werkbelastungen leidet. Diese Problematik wäre gerade für Unternehmen besonders folgenschwer, da so die Arbeitseffizienz und vor allem auch die Qualität der Arbeit darunter leiden können, wenn ein Werktisch für falsche Zwecke eingesetzt wird.

Daher ist es grundlegend wichtig die signifikantesten Unterschiede dieser Werkmöbel zu klären, um so weitere Fehler und Probleme zu vermeiden.

Es gibt zwar nur wenige Unterschiede zwischen einem Werktisch und einer Werkbank, jedoch können diese den entscheidenden Faktor ausmachen, für welche Werkmöbel man sich letztendlich entscheiden sollte. Der erste bedeutsame Unterschied dieser Werkmöbel betrifft den hauptsächlichen Schwerpunkt eines jeden Werktisches, beziehungsweise jeder Werkbank, nämlich die Arbeitsplatte.

Genauer gesagt geht es um die Stärke der Arbeitsplatte, denn diese beträgt in der Regel bei einer qualitativ hochwertigen Werkbank 40mm, und im Gegensatz dazu bei einem guten Werktisch nur circa 25mm. Dieser Unterschied wirkt sich natürlich auf die Robustheit, Langlebigkeit und Stabilität einer Werkplatte aus. Denn demzufolge ist die Arbeitsplatte des Werktisches sensibler für die täglichen Belastungen und Anforderungen. Dieser Fakt muss unbedingt bei der Anschaffung berücksichtigt werden, denn somit sollte man einen Werktisch nur in Arbeitsbereichen einsetzten, in denen er nur niedrigen bis mittelmäßigen Belastungen ausgesetzt ist, um noch langfristig eingesetzt werden zu können. Ein weiterer wichtiger Unterschied betrifft die Traglast der Werkmöbel. Eine Werkbank kann Kräften von bis zu 1000kg standhalten, wogegen sich bei einem Werktisch bei circa 750kg die maximale Belastungsgrenze beläuft. Auch dieser Umstand muss unbedingt vor dem Erwerb und dem Einsatz eines Werktisches beachtet werden, denn wird der Werktisch in Arbeitsbereichen eingesetzt, bei denen seine Belastungsgrenze überschritten wird, so kann er unter diesen Umständen einbrechen und es bestünde akute Verletzungsgefahr für den Arbeiter!

Der dritte und letzte der wesentliche Unterschiede bezieht sich auf den Preis. Im Allgemeinen ist das Preisniveau eines Werktisches niedriger. Das hängt vor allem mit dem Leistungsspektrum des Werktisches zusammen, da dieser im Vergleich zu einer hochwertigen Werkbank beschränkter ist, und folglich ein Werktisch nicht so vielseitig einsetzbar ist.

Diese Einschränkung ist gerade für Unternehmen relevant, da gerade hier die Werkmöbel sehr hohen Belastungen ausgesetzt sind. Für eine Privatperson kann ein Werktisch aber durchaus ausreichend sein, da die Belastungen und Anforderungen an den Werktisch im privaten Gebrauch meist wesentlich niedriger sind. Und nun nochmal im Überblick die wesentlichen Merkmale eines Werktisches, die ihn von einer Werkbank unterscheiden:

  • Die Stärke der Arbeitsplatte eines Werktisches beträgt circa 25mm (Werkbank 40mm)
  • Die Tragelast eines Werktisches beträgt in der Regel 750kg (Werkbank 1000kg)
  • Das Preisniveau eines Werktisches ist zumeist niedriger

Sollte man sich nun für eine Werkbank oder einen Werktisch entscheiden?

Diese Frage kann nur beantwortet werden, wenn zuvor klargemacht wird welchen Belastungen und Anforderungen diese Werkmöbel standhalten müssen. Ein Unternehmen wird sich beispielsweise selten nur für Werkbänke oder nur für Werktische entscheiden, da jeder Arbeitsbereich innerhalb des Unternehmens verschiedene Bedingungen mit sich bringt. Also muss klargemacht werden in welchem Arbeitsbereich beispielsweise ein Werktisch völlig ausreichend ist, sodass er nicht zu hohen Anforderungen und Kräften ausgesetzt ist. Ein Werktisch ist natürlich die kostengünstigere Variante, aber nicht unbedingt immer die bessere, denn sein Verwendungsspektrum ist aufgrund seiner niedrigeren Tragelast beschränkter.

Also sollte man immer abwägen für welche Art von Arbeit brauche ich Werkmöbel, sodass bei geringen Belastungen die Anschaffung eines Werktisch völlig ausreichend ist, wogegen bei höheren Belastungen auf jeden Fall zu einer Werkbank gegriffen werden sollte.